Film Still aus - Du und ich und Klein-Paris


Film Still aus - Du und ich und Klein-Paris


video
Trailer zum Film: Du und ich und Klein-Paris © DEFA Stiftung

Du und ich und Klein-Paris

DDR 1971
Regie: Werner W. Wallroth
Buch:
mit: Evelyn Opoczynski, Jaecki Schwarz, Jürgen Frohriep, Christa Lehmann, Renate Geißler, Werner Toelcke, Jessy Rameik, Käthe Reichel, Winfried Glatzeder, Klaus-Dieter Henkler,
105 Min.

Anschließendes Filmgespräch mit Schauspielerin Evelyn Opoczynski.

Als die 17jährige Angelika nach Leipzig zieht, muss sie zunächst für eine Weile zur Untermiete wohnen. Der Philosophiestudent Thomas, der dort eben- falls logiert, ist gar nicht begeistert von seiner hübschen neuen Mitbewohne- rin. Er muss wegen ihr in ein kleineres Zimmer ziehen und ärgert sich über ihre vielen Männerbekanntschaften, ohne zu ahnen, dass es vielleicht Eifersucht sein könnte. Als der Vater des Mädchens zu Besuch kommt, bittet er Thomas, auf seine Tochter achtzugeben. Diese Aufgabe nimmt Thomas fortan sehr ernst, und er stellt nun doch fest, dass er sich in Angelika verliebt hat. Jetzt muss er nur noch die lästigen Verehrer loswerden. Die zeitgenössische Kritik lobte den Film als fantasievoll, vergnüglich und ideenreich. „Ich kann mich nicht erinnern, dass eine unserer Städte je so heiter und lebensfroh ins Bild gebracht worden ist, wie es hier mit Leipzig geschehen ist.“ (Filmspiegel)

Eine Film-Gesprächs-Reihe im PUSCHKINO mit Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt.

Spielzeiten:

September

Mo 26.   18:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.