Filmmontag - Literaturverfilmungen der DEFA

Monatliche Veranstaltungsreihe der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt, der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen-Anhalt und PUSCHKINO.
Der DEFA ist es immer wieder gelungen, hervorragende Literaturverfilmungen ins Kino zu bringen. Heute sind besonders jene Filme sehenswert, die nach Werken von DDR-Autoren entstanden. Die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und dessen Folgen für das deutsche Volk war für viele DDR-Autoren von besonderem Interesse. Nach dem Mauerbau thematisierten DDR-Schriftsteller, den programmatischen „Bitterfelder Weg“ ernst nehmend, individuelle und gesellschaftliche Probleme ihres Landes, ungeschminkt und realistisch. Kurator der Filmreihe ist der Berliner Kulturhistoriker Paul Werner Wagner.

 

Jeder hat seine Geschichte

DDR 1965

Ein Rundfunkreporter läuft durch die Straßen Berlins und befragt junge Leute nach ihrer Meinung zum Glück. Einer der Befragten ist Heiner, ein 19-jähriger junger Mann, der als Moppelfahrer (Elektrokarren-Fahrer) in einem großen Betrieb sein Geld verdient und der ist bereit, etwas mehr zu erzählen. Sein Mädchen Lore war ihm weggelaufen. Nun hatte er Susanne kennen und lie ...

Spielzeiten:

September

Mo 25.   19:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.