Filmmontag - Literaturverfilmungen der DEFA

Monatliche Veranstaltungsreihe der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt, der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen-Anhalt und PUSCHKINO.
Der DEFA ist es immer wieder gelungen, hervorragende Literaturverfilmungen ins Kino zu bringen. Heute sind besonders jene Filme sehenswert, die nach Werken von DDR-Autoren entstanden. Die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und dessen Folgen für das deutsche Volk war für viele DDR-Autoren von besonderem Interesse. Nach dem Mauerbau thematisierten DDR-Schriftsteller, den programmatischen „Bitterfelder Weg“ ernst nehmend, individuelle und gesellschaftliche Probleme ihres Landes, ungeschminkt und realistisch. Kurator der Filmreihe ist der Berliner Kulturhistoriker Paul Werner Wagner.

 

Marta, Marta

DDR 1979

Sie heißt Martin und nennt sich Marta. Die Siebzehnjährige trennt sie sich vom Elternhaus, um sich auszuprobieren. Sie wird Krankenschwester und merkt, wie schwer der Beruf ist. Ob ihre erste Liebe Monty der Richtige ist? ... Die bezaubernde Marijam Agischewa war noch Schauspielschülerin, als Manfred Mosblech sie mit der Hauptrolle betraute. Mit der Rolle der Marta startete ...

Spielzeiten:

Juni

Mo 26.   19:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.

Egon und das achte Weltwunder

DDR 1964

Egon gehört zu einer halbstarken Band. Er und sein Freund Paul werden wegen Körperverletzung zu einem halben Jahr Gefängnis verurteilt. Nach der Haft arbeitet Egon als Bauhilfsarbeiter. Auf einem Abiturientenball lernt er Christine kennen, die Medizin studieren will. Im Freundeskreis wird sie das „achte Weltwunder“ genannt ... Die Rolle des Egon machte Gunter Schoß ...

Spielzeiten:

Mai

Mo 29.   19:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.