Der Rest, der bleibt

Deutschland 1991
Regie: Bodo Fürneisen
mit: Annekathrin Bürger Klaus Piontek Alexander Höchst Helga Raumer Ulrike Krumbiegel Barbara Dittus Jaecki Schwarz
88 Min.

Als die Chansonsängerin Marianne und der Drucker Robert einander begegnen, befinden sich beide in einer Ausnahmesituation. Sie leiden unter Einsamkeit, mangelnder Anteilnahme und Zuwendung. Und so treibt es beide fast zwangsläufig zueinander: die Mittvierzigerin und den um zwanzig Jahre jüngeren Mann. Sie fliehen in die Wärme des anderen Körpers, die Zärtlichkeit der Umarmung und entdecken die Welt neu mit den Augen des anderen. Doch schon kurze Zeit später wird das Paar vom Alltag eingeholt. Aus den Himmeln des Glücks fällt es auf den Boden der Realität, und dies ist ernüchternd und grausam. Bodo Fürneisen hatte die Rolle bereits sieben Jahre zuvor für Annekathrin Bürger geschrieben. Das Projekt ließ sich erst 1990 realisieren. Für die Filme jener Jahre war es sehr schwer, denn das Publikum hatte in der neuen Zeit andere Sorgen.

Für diesen Film sind zur Zeit keine Vorführungen geplant.


Kommentare


Kommentar schreiben

Vorhandene Einträge:

 

keine Einträge vorhanden

 0 Datensätze