Film Still aus - Heinz und Fred
Szenenbild aus dem Film: Heinz und Fred © 42Film
Film Still aus - Heinz und Fred
Szenenbild aus dem Film: Heinz und Fred © 42Film
video
Trailer zum Film: Heinz und Fred © 42Film

Heinz und Fred

DE 2008
Regie: Mario Schneider
82 Min.

Review zum zehnjährigen Jubiläum

„Es war einmal ein König, der lebte mit seinem Sohn in einem riesigen Königreich.“ So beginnt die anrührende Geschichte von Heinz und Fred, Vater (69) und Sohn (25). Sie sind unzertrennlich und bewohnen ein Reich aus Stahl und Schrott. Fred ist geistig behindert und angewiesen auf seinen Vater, und Heinz braucht seinen Sohn, der ihm zur Hand geht bei einer Arbeit, die keinem Zweck zu dienen scheint. Unzählige uralte kaputte Maschinen haben sie bisher restauriert. Überall liegen die Zeichen vergangener und zukünftiger Arbeit. Sie werkeln ohne Auftrag und ohne Absicht der Verwendung. Gemeinsam stehen sie jeden Morgen um sechs Uhr auf und gehen abends, nach einem Tag harter Arbeit früh zu Bett. Ihr Lebensentwurf mag auf den ersten Blick nicht zeitgemäß erscheinen. // Der Film scheint - gleich seinen Protagonisten - seltsam aus der Zeit gefallen und bleibt auch zehn Jahre nach seinem Kinostart wohltuend, wahr und schön. // „Ein ganz außerordentlich charmanter Film“(Tagesthemen, ARD) // "...so sorgfältig beobachtet, in Szene gesetzt und komponiert, dass er das Dokumentar-Genre sprengt." Mitteldeutsche Zeitung

Spielzeiten:

Dezember

Fr 14.   19:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.