Film Still aus - Die jüngsten Opfer der Mauer


Die jüngsten Opfer der Mauer

DE 2019
Regie: Sylvia Nagel, Carsten Opitz
mit: Im Anschluss an die Vorführung spricht Anja Falgowski (freie Journalistin) mit Regisseurin Sylvia Nagel über diese und weitere Schicksale.,
45 Min.

Eine Annäherung an die Tragik der Grenze mit Sylvia Nagel und Anja Falgowski.
Selbst Minderjährige starben an Mauer und deutsch-deutscher Grenze. Die Dokumentation von Sylvia Nagel und Carsten Opitz erzählt ihre Geschichten und lässt Familien und Freunde zu Wort kommen. Den dramatischen Fluchtversuch zweier Schüler aus Halle-Neustadt 1979 im Harz greift der Film ebenfalls auf. Grenzsoldaten der DDR erschossen einen der beiden Freunde und verhafteten den anderen, der anschließend u. a. in der Stasi-Untersuchungshaftanstalt „Roter Ochse“ seine Strafe verbüßte. Unter Federführung der Stasi wurde umgehend die staatliche Maschinerie aus Vertuschung, Lügen und Repression in Gang gesetzt. Der Eintritt ist frei.
Mitveranstalter: Bundesarchiv Stasi-Unterlagen-Archiv Außenstelle Halle, Zeitgeschichte(n) e. V. Halle, Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale), Beauftragte des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Spielzeiten:

Oktober

Do 06.   18:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.