Die Frau und der Fremde

DDR 1985
Buch und Regie: Rainer Simon
mit: Kathrin Waligura, Joachim Lätsch, Peter Zimmermann, Katrin Knappe, Ulrich Mühe,
97 Min.

75 Jahre DEFA - Filme, die man nicht vergisst

Im letzten Kriegsjahr, 1918, befinden sich die beiden deutschen Soldaten Karl und Richard in russischer Kriegsgefangenschaft. Während auf Karl zuhause keine Frau wartet, erzählt Richard ausführlich von seiner Anna. Es gelingt Karl, der Gefangenschaft zu entkommen und über tausend Kilometer nach Deutschland zu kommen. Er sucht Anna auf und gibt sich als Richard aus. Wenige Monate nach Kriegsende kehrt Richard zurück.
Anschließendes Filmgespräch mit Regisseur Rainer Simon. Filmeinführung und Moderation: Paul Werner Wagner.
Eine Film-Gesprächs-Reihe in Kooperation mit der ­Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt.

Spielzeiten:

Dezember

Mo 13.   19:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.