Der Fall Gleiwitz

DDR 1970
Regie: Derhard Klein
mit: Hanjo Hasse, Herwart Grosse, Hilmar Thate, Georg ­Leopold, Wolfgang Kalweit, Rolf Ludwig,
70 Min.

Am 26.8. Anschließendes Filmgespräch mit Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase; Filmeinführung und Moderation: Paul Werner Wagner

Im oberschlesischen Gleiwitz nahe der polnischen Grenze wird von den Nazis in der Nacht vom 31. August zum 1. September 1939 der Überfall auf den deutschen Rundfunksender inszeniert, um vor der Weltöffentlichkeit den Überfall auf Polen zu rechtfertigen. Beauftragt damit ist SS-Hauptsturmführer Naujoks. Polnisch sprechende Volksdeutsche aus der SS-Fechtschule spielen die polnischen Angreifer. Ein deutscher KZ-Häftling, in polnische Uniform bekleidet, wird erschossen am Sender zurückgelassen.
Gemeinsame Veranstaltung mit der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt.

Spielzeiten:

August

Mo 26.   19:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.