Film Still aus - Living in Emergency
video
Trailer zum Film: Living in Emergency ©

Living in Emergency

USA 2008
Regie: Mark Hopkins
93 Min.

Im Anschluss diskutiert ein Projektmitarbeiter /eine Projektmitarbeiterin von Ärzte ohne Grenzen mit dem Publikum.

Der Filmemacher Mark Hopkins hat drei Ärzte und eine Ärztin auf ihren Katastropheneinsätzen in Liberia und in der Demokratischen Republik Kongo begleitet. Mitten im Chaos muss jeder seinen eigenen Weg finden, mit der Realität des Projektalltags zurecht zu kommen: Den Herausforderungen, den schweren Entscheidungen, die es täglich zu treffen gilt und den Grenzen, die dem Idealismus gesetzt sind. Dieser Dokumentarfilm ist eine kritische Auseinandersetzung mit der Arbeit humanitärer Helfer und Helferinnen an Kriegs­schauplätzen. Ungeschönt werden Schwierigkeiten und Dilemmata aufgezeigt, mit denen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Ärzte ohne Grenzen bei ihren Einsätzen unter extremen Bedingungen oft konfrontiert sind. „Living in Emergency“ kam für die 82. Oscar-Verleihung 2010 in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“ in die engere Auswahl. Eintritt frei.

Spielzeiten:

Juni

Di 18.   20:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.