Film Still aus - Thomas Heise: Kinder, wie die Zeit vergeht.
Szenenbild aus dem Film: Thomas Heise: Kinder, wie die Zeit vergeht. © GM films
Film Still aus - Thomas Heise: Kinder, wie die Zeit vergeht.
Szenenbild aus dem Film: Thomas Heise: Kinder, wie die Zeit vergeht. © GM films
Film Still aus - Thomas Heise: Kinder, wie die Zeit vergeht.
Szenenbild aus dem Film: Thomas Heise: Kinder, wie die Zeit vergeht. © GM films
Trailer zum Film: Thomas Heise: Kinder, wie die Zeit vergeht. © GM films

Thomas Heise: Kinder, wie die Zeit vergeht.

DE 2007
Regie: Thomas Heise
86 Min.

Filmreihe "Dokumentarische Einblicke in Lebens- und Arbeitswelten der DDR"

Kinder, wie die Zeit vergeht (Stau III) Wie lebt man? Die Spuren der Geschichte in den Lebenswegen einer Familie: Was wird aus dem Traum der Busfahrerin Jeanette? Was machen ihre Kinder Tommy und Paul? Ist das Leben jetzt im Griff? Was meint Jeanettes kleiner Bruder Tino mit „Durcheinander“? Der Schneemann hat keinen Mund. Aus dem laufenden Leben. Eine Beunruhigung. Kinder, wie die Zeit vergeht. ist nach „Stau – jetzt geht’s los“ D 1992 und „Neustadt (Stau – der Stand der Dinge)“ D 2000 Thomas Heises dritter Film über Menschen aus der Industrielandschaft Sachsen–Anhalts und Sachsen im wiedervereinigten Deutschland. Filmreihe mit Unterstützung durch die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt.

Spielzeiten:

Dezember

Di 18.   18:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.