Film Still aus - Dark Eden
Szenenbild aus dem Film: Dark Eden © W-film

Dark Eden

Deutschland 2018
Regie: Jasmin Herold, Michael Beamish
80 Min.

Auf ihrer Reise nach einer Antwort auf diese Frage verschlägt es die Regisseure an den Ort Fort McMurray, der im hohen Norden Kanadas liegt. Hier befindet sich das größte Industrieprojekt und eines der letzten Ölvorkommen der Welt. Menschen aus der ganzen Welt kommen an diesen Ort, um durch dessen aufwändige Förderung auf Kosten der Umwelt viel Geld zu verdienen. Träume von einem besseren Leben können verwirklicht werden, die sonst nie möglich werden. Doch dafür werden riesige Waldbestände abgeholzt, toxische Gase und Abwässer vergiften Luft und Wasser und Menschen erkranken an Krebs und seltenen Krankheiten. Auf ihrer Suche nach den Gründen, warum Menschen diesen Preis in Kauf nehmen, vermischen sich Realität und Film. Denn einer der Regisseure, der nahe Fort McMurry aufgewachsen ist, erkrankt selbst an Krebs und die beiden Filmemacher müssen sich ihrem eigenen Alptraum stellen. „Dark Eden“ ist ein Film über die Konsequenzen der Globalisierung und deren kapitalistisches Diktat über Menschen und Natur. Gleichzeitig urteilt "Dark Eden" aber nicht, sondern stellt uns allen die Frage, was wir bereit sind, aufzugeben und zu zerstören, um die eigene finanzielle Absicherung zu gewährleisten. „Dark Eden“ ist ein wichtiger Beitrag in der Debatte um die Rolle des Menschen in einer Welt, die von Märkten beherrscht wird, die die Natur ausbeuten und das Leben von Menschen aufs Spiel setzen.

Spielzeiten:

Oktober

Do 18.   18:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.