Film Still aus - Stalker
Szenenbild aus dem Film: Stalker © trigon film
video
Trailer zum Film: Stalker © trigon film

Stalker

UdSSR 1979
Regie: Andrei Tarkowski
mit: Alexander Kajdanowskji Nikolaj Grinko Anatoli Solonizyn Alissa Frejndlich
161 Min.

Filmreihe Psychologie // Einführung & Filmgespräch: Prof. em. Dieter Heyer & Dr. Robert Pagel

Eine in Zeit und Ort nicht näher beschriebene Stadt, die am Rande eines als Zone bezeichneten Gebietes liegt. In dieser Zone geschehen seltsame Dinge, es gibt rätselhafte Erscheinungen, deren Ursache zum Zeitpunkt der Handlung schon Jahre zurückliegt und nur vermutet werden kann. „Stalker“ haben eine besondere Beziehung zu dieser Zone und verdienen sich den Lebensunterhalt damit, Leute illegal in die Zone zu bringen und dort zu führen. Tarkowski erzählt in eigenwilligen Bildern die Geschichte eines solchen Stalkers, der zwei seiner Kunden an einen Ort in der Zone bringen soll, an dem die geheimen, innigsten Wünsche in Erfüllung gehen sollen. // Filme erlauben uns die Erkundung fiktiver Geschehnisse und Personen, die im Rahmen der Handlung mit Hindernissen und Konflikten konfrontiert werden. Wir Zuschauer begleiten die Protagonisten auf dem Weg zur Problemlösung und entdecken dabei ihr Verhalten, Denken und Fühlen, ihre Motivationen und Wertsysteme. Während sich der Film auf künstlerischem Weg diesen Merkmalen nähert, beschäftigen sich PsychologInnen der Universität Halle mit dem wissenschaftlichen Zugang zum Erleben und Verhalten des Menschen. In unserer neuen Kinoreihe wollen wir Kunst und Wissenschaft zusammenbringen und laden WissenschaftlerInnen aus den Bereichen Klinische-, Persönlichkeits- und Wahrnehmungspsychologie ein, einen Spielfilm aus psychologischer Sicht ihrer Disziplin vorzustellen. Neben der Filmvorführung wird es eine kurze thematische Einführung durch die Referenten geben sowie im Anschluss eine Diskussionsrunde, in der die Möglichkeit besteht Fakt und Fiktion zu besprechen oder aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung einzubringen. Im Laufe der Filmreihe werden wir so einen Einblick in die Anfänge der Neuropsychologie und Verhaltensmedizin (Prof. Dr. Bernd Leplow), die Psychologie von Humor und Lachen (PD Dr. René Proyer), die Lust an der Angst (Annegret Wolf), den Einfluss von Persönlichkeit auf das Liebesleben (Kay Brauer) sowie verschiedene Möglichkeiten der Darstellung und Behandlung psychologischer Themen im Film (Prof. em. Dr. Dieter Heyer & Dr. Robert Pagel).

Für diesen Film sind zur Zeit keine Vorführungen geplant.


Kommentare


Kommentar schreiben

Vorhandene Einträge:

 

keine Einträge vorhanden

 0 Datensätze