Film Still aus - Persona
Szenenbild aus dem Film: Persona © Studiocanal
video
Trailer zum Film: Persona © Studiocanal

Persona

Schweden 1966
Regie: Ingmar Bergman
mit: Bibi Anderson Liv Ullmann Margaretha Krook Gunnar Björnstrand
84 Min.

Neue Reihe: Psychologie und Film // Einführung & Filmgespräch: Prof. em. Dieter Heyer & Dr. Robert Pagel

Nach einer "Elektra"-Aufführung verharrt die berühmte Schauspielerin Elisabeth Vogler schweigend in ihrer Rolle. Die Krankenschwester Alma kümmert sich um die apathische Künstlerin. Auf einer einsamen Insel verbringen beide einige Wochen in einem Ferienhaus zusammen. Die Frauen entwickeln eine sonderbare Beziehung gegenseitiger Abhängigkeit - während die eine schweigt, beginnt die andere zu erzählen und offenbart ihr Innerstes... "Persona" ist einer der persönlichsten und intensivsten Filme von Ingmar Bergman. // Filme erlauben uns die Erkundung fiktiver Geschehnisse und Personen, die im Rahmen der Handlung mit Hindernissen und Konflikten konfrontiert werden. Wir Zuschauer begleiten die Protagonisten auf dem Weg zur Problemlösung und entdecken dabei ihr Verhalten, Denken und Fühlen, ihre Motivationen und Wertsysteme. Während sich der Film auf künstlerischem Weg diesen Merkmalen nähert, beschäftigen sich PsychologInnen der Universität Halle mit dem wissenschaftlichen Zugang zum Erleben und Verhalten des Menschen. In unserer neuen Kinoreihe wollen wir Kunst und Wissenschaft zusammenbringen und laden WissenschaftlerInnen aus den Bereichen Klinische-, Persönlichkeits- und Wahrnehmungspsychologie ein, einen Spielfilm aus psychologischer Sicht ihrer Disziplin vorzustellen. Neben der Filmvorführung wird es eine kurze thematische Einführung durch die Referenten geben sowie im Anschluss eine Diskussionsrunde, in der die Möglichkeit besteht Fakt und Fiktion zu besprechen oder aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung einzubringen. Im Laufe der Filmreihe werden wir so einen Einblick in die Anfänge der Neuropsychologie und Verhaltensmedizin (Prof. Dr. Bernd Leplow), die Psychologie von Humor und Lachen (PD Dr. René Proyer), die Lust an der Angst (Annegret Wolf), den Einfluss von Persönlichkeit auf das Liebesleben (Kay Brauer) sowie verschiedene Möglichkeiten der Darstellung und Behandlung psychologischer Themen im Film (Prof. em. Dr. Dieter Heyer & Dr. Robert Pagel).

Spielzeiten:

Januar

Mi 24.   19:00 Uhr

Die Zeiten können mit einem Klick in den eigenen Kalender eingetragen werden.


Kommentare


Kommentar schreiben

Vorhandene Einträge:

 

keine Einträge vorhanden

 0 Datensätze